Sind die Scheiben begehbar und wie kann ich sie am besten reinigen?

Zur Reinigung der Glasflächen können Sie jeden handelsüblichen Glasreiniger verwenden.
Am einfachsten lassen Sich die Gläser mit einem Flächenwischer bzw. Bodenwischer vorreinigen. Danach wird die Glasfläche mit klarem Wasser abgespült. Um Wasserflecken zu vermeiden, kann noch ein Abzieher verwendet werden um das restliche Wasser zu entfernen.
Die Glasfläche ist bedingt begehbar. Das heißt, Sie können ohne weiteres auf die Überdachung steigen. Sie benötigen normalerweise auch keine Laufbretter oder ähnliches. Es ist allerdings zu beachten, dass Sie nicht mit Ihrem vollen Körpergewicht auf die Glasbahnen treten, sondern sich auf den Aluminiumprofilen bewegen. Auf diesen können Sie problemlos laufen. Achten Sie außerdem auf geeignetes und rutschfestes Schuhwerk.
Bitte beachten Sie, dass diese Anleitung nur eine Empfehlung darstellt. Für eventuelle Schäden, jeglicher Art, übernehmen wir keinerlei Haftung.


Wann muss die Holzkonstruktion nachbehandelt werden?

Die Holzkonstruktion wird von uns mit einem fachgerechten Lasuranstrich behandelt. Bedingt durch Witterungseinflüsse wie UV-Strahlung und Regenwasser, wird es dennoch von Zeit zu Zeit notwendig sein, die Holzkonstruktion nachzubehandeln.
Ein genaues Nachstreichintervall kann leider nicht genannt werden, da dies von Faktoren wie Himmelsausrichtung, Witterungsschutz durch andere Gebäude usw. beeinflusst werden kann.
Der Farbenhersteller empfiehlt eine regelmäßige Inaugenscheinnahme der Lasuroberfläche alle 2-3 Jahre. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Sie die Konstruktion nach dieser Zeit nachstreichen müssen, sondern dient nur der Bestandsaufnahme.
Das am meisten der Witterung ausgesetzte Bauteil ist der Pfosten bzw. Stütze. Auf diese Bauteile sollten Sie besonderes Augenmerk legen. Der Rest der Überdachung ist durch die Glaseindeckung geschützt, so dass dort deutlich weniger Gefahr der „Verwitterung“ besteht.
Sobald die Lasuroberfläche zu sehr abstumpft oder sich kleine Haarrisschen bilden, sollte ein neuer Schutzanstrich aufgebracht werden. Es reicht dabei aus, nur die betroffenen Bauteile nachzustreichen. Es muss nicht immer die komplette Konstruktion behandelt werden.


Wird für eine Terrassenüberdachung eine Baugenehmigung benötigt?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Landesbauordnung jedes Bundeslandes regelt dies unterschiedlich. In vielen Bundesländern sind Überdachungen bis zu einer vorgegebenen Grundfläche (z.B. Baden-Württemberg 30m² ) genehmigungsfrei. Die Genehmigungsfreiheit setzt aber vorgeschriebene Mindestgrenzabstände oder Regelungen in Bebauungsplänen nicht außer Kraft. Um sicher zu gehen, sollten Sie bei Ihrer zuständigen Baubehörde nachfragen. Wenn möglich, nehmen Sie einen Lageplan, indem Sie die geplante Überdachung einskizzieren, zur Anfrage beim Bauamt mit.

Wie lange ist die Lieferzeit einer Terrassenüberdachung?

Die Lieferzeit unserer Terrassenüberdachungen beträgt im Regelfall 4-6 Wochen. In den Saisonmonaten oder bei Lieferengpässen seitens unserer Zulieferer, kann sich die Lieferzeit im Einzelfall auch mal verlängern. Wir sind ständig bemüht und setzen alles daran um die vereinbarten Lieferzeiten einzuhalten. Wenn es doch einmal zu einer Verzögerung kommen sollte, werden Sie umgehend informiert.


Warum eine Holzkonstruktion und nicht Aluminium ?

Bei der Grundsatzüberlegung ob Holz oder Aluminium gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Ein "Besseres" gibt es unserer Meinung nach nicht, da beide Varianten Ihre speziellen Vorzüge haben. Ein vielfacher Entscheidungsgrund zu Gunsten einer Aluminiumkonstruktion ist sicherlich die Aussage, dass Aluminiumüberdachungen wartungsfrei seien. Unserer Meinung nach stimmt dies nicht uneingeschränkt. Auch eine Aluminiumkonstruktion benötigt von Zeit zu Zeit Pflege und Reinigung. Außerdem sind mechanische Beschädigungen der Oberfläche z.B. Kratzer, Stöße usw. nur schwer wieder unsichtbar zu entfernen. Durch die ständige Weiterentwicklung der Farbindustrie sind heutige hochwertige Holzlasuren nicht zu vergleichen mit Produkten noch vor einigen Jahren. Dass eine Holzkonstruktion nachbehandelt werden muss, kann und soll nicht verschwiegen werden, doch sind die Intervalle viel größer als früher und jede Nachbehandlung hat den Vorteil, dass Ihre Überdachung in ursprünglichem Glanz erstrahlt.

Die wesentlichen Vorteile einer Holzkonstruktion sind sicherlich, dass diese aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden und somit klimaneutral bewertet werden können. Holzkonstruktionen  wirken "lebendig" , harmonisch und fügen sich optimal in das Gesamterscheinungsbild des Hauses ein. Durch die hohen statischen Eigenschaften von Holz, können große Spannweiten und hohe Schneelasten realisiert werden. Auch sind Sonderlösungen mit Holzkonstruktionen vielfach einfacher und effizienter zu lösen, als mit Aluminium. Zu guter Letzt darf auch der preisliche Unterschied nicht außer acht gelassen werden. Bei vergleichbaren Konstruktionen sind Lösungen in Holz wesentlich preiswerter als Aluminiumvarianten. Dies sind nur einige Vorteile die für eine Holzkonstruktion sprechen. Wir hoffen Ihnen die Entscheidung ein wenig erleichtert zu haben und stehen Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.


Kann eine Terrassenüberdachung bei einem bestehenden Vollwärmeschutz montiert werden?

Eine Terrassenüberdachung kann problemlos an einer Wand mit Vollwärmeschutz montiert werden. Um ein Eindrücken der Wandpfette in den Vollwärmeschutz zu verhindern, arbeiten wir mit speziellen, hochbelastbaren Kunststoff-Abstandshaltern. Diese Überbrücken die Dicke des Vollwärmeschutzes und leiten die auftretenden Kräfte direkt ins Mauerwerk ab.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok